Double SID - more than 3 voices of audio

This website collects information how to use more than one Sound Interface Device in your Commodore 64. Additionally I have also collected some general tips about using/enhancing your SID experience from various sources.

Links to other hardware projects

Links to software

Links to Music

other Links

Texts

The majority of the following texts were copied from Forum-64, so they are german language.

8580 digi fix

    +5V
     |      4,7k
    .-.     ___
330k| |<---|___|-  EXT-IN
    | |
    '-'
     |
    GND

On reducing Noise

Ich hab mal ganz derbe am SID rumgebastelt um das Rauschen (das vom VIC kommt) weg zu bekommen. Ich habs nicht ganz geschaft, obwohl mein Aufwand extrem ist !!!

  1. Der SID bekommt nen eigenes Netzteil.
  2. Der AudioIn des 6581 geht über nen Kondensator auf Masse.
  3. Die Datenleitungen werden durch 74244 / 74245 im C64 und dann nochmal in einer externen Box wo der SID drin ist entkoppelt.
  4. Die 74244/74245 im C64 bekommen die Versorgungsspannung vom Netzteil wo auch der SID dran hängt.

Aber damit kommt immer noch etwas Rauschen durch die Masseleitung durch... Theoretisch müsste man das über OptoKopler galvanisch trennen ums ganz weg zu bekommen.

How to filter the PAL frequency noise

Wie gesagt hab ich mich damals mal damit beschäftigt und auch an Jens Schönfeld mal eine Anfrage gestellt, ich poste mal die Antwort.

Wüsste jetzt auf Anhieb nicht wie ich da die 15625 kHz ausfiltern sollte ohne die Datenleitungen zu verfälschen.

Ich schon: Vernünftig gefilterte Versorgungsspannung erzeugen, Daten, Adressen, Takt und Select über einen LS245 puffern der mit dieser sauberen Versorgungsspannung gefüttert wird, und auf der Seite des SID eine stromkompensierte Drossel in die Versorgungsleitungen einfügen. Nicht einfach nur ne Drossel, weil die wahrscheinlich voll in die Sättigung geht. Der Trick bei der Stromkompensierten Drossel ist nunmal, daß das Material wegen der Doppelspule nie in die Sättigung gehen kann, denn die Wicklungen sind in entgegengesetzte Richtungen ausgerichtet.

Übrigens ist das Piepsen nicht 15625 khz (falsche Einheit), aber auch keine 15,625khz, sondern 1953,125 Hz - was hauptsächlich eingekoppelt wird ist die "Badline", also der Anfang einer Zeile, in der der VIC die character-Daten in den internen Puffer liest und dabei die CPU komplett ausbremst. Während dieser Zeit erhöht sich der Stromverbrauch drastisch, was über die Versorgungsleitungen (beide Spannungen und Masse) eingekoppelt wird. Idealerweise nimmt man also eine stromkompensierte Drossel mit drei Wicklungen, was aber sehr schwer zu finden sein sollte (einmal vorwärts, zweimal rückwärts gewickelt). Nur so bekommt man wirklich alle Störungen 'raus. Wenn ich mal ne vorsichtige Vermutung loswerden darf: Ich glaube hier hilft nur selbst wickeln. Wenn man das Strom-Problem weiter denkt, sollte man evtl. sogar die Datenleitungen komplett entkoppeln und nur dann treiben, wenn auch wirklich Daten in Richtung SID gehen. Die Eingangskapazität ist recht hoch, so daß jede Änderung natürlich einen Stromfluß zur Folge hat. Der muß wiederum über GND ausgeglichen werden, was bei Verwendung einer kompensierten Drossel wieder nach hinten losgehen kann, denn die kann auch Störgeräusche ein die Versorgungsleitungen einkoppeln. Ein HC-Typ als Datenziel, der an der SID-Versorgung angeschlossen ist, wird den Strom aus VCC, und nicht über die Daten holen - so kompensiert man wieder den Signal-Ausgleich über GND.

another snippet

Wenn man das Chip Select Signal über einen Schalter und ein AND Gatter führt kann man beide SIDs im 64er einbauen.
Der 6581 braucht zwingend am Endstufenausgang nen 1 kOhm Pulldown Widerstand der beim 8580 entfallen kann.

Contact

For questions and suggestions please write an email to Dirk Jagdmann.


Version $Date: 2011-04-22 06:55:06 $